• Übersicht
  • Inhalte/Beschreibung
  • Zulassung
  • Downloads

Sie haben Erfahrung in der Praxis? Sie sind Spezialist auf Ihrem Gebiet? Sie möchten Ihre Tätigkeit ausbauen und Ihr Wissen weitergeben? Sie sind bereits Dozent oder möchten in die Dozententätigkeit? Dann haben wir ein modularisiertes Weiterbildungsangebot für Sie!Die its bietet ein modularisiertes Programm für Dozenten und Lehrkräfte, und für solche, die es werden wollen.

Kursnummer100479
Preis199,00 EUR, inkl. MwSt.
Finanzierung

Einmalzahlung

Unterrichtsform

Wochenendveranstaltung

Unterrichtszeiten

#G#

Unterrichtsart

Gruppenunterricht mit Fachdozenten

Abschluss

Teilnehmerzertifikat der its Gruppe

Zulassung

#

Aufgabenvariation und Methodenvielfalt als Voraussetzung für die Aktivierung der Teilnehmer

Gelegentlich wird die Unterrichtsqualität auf den vielfältigen Einsatz von Unterrichtsmethoden reduziert bzw. umgekehrt, schlechter Unterricht häufig über fehlende Methodenvielfalt erklärt.

In der Tat stellt die methodische Gestaltung des Unterrichts eine wichtige Variable von gutem Unterricht dar.

Die Erkenntnis, dass Lernerfolg entscheidend von den kognitiven Eigenaktivitäten der Teilnehmer abhängt, zieht die Notwendigkeit methodisch vielfältiger Unterrichtsangebote für selbstständiges und eigenverantwortliches Lernen mit sich, sowohl in Form von Einzelarbeit als auch in Gestalt kooperativen Lernens.

Hierzu lernen Sie ausgewählte Methoden für die Erwachsenenbildung kennen und werden diese mit Blick auf ihre Verwendbarkeit im Unterricht hinterfragen.

Für die Qualität des Unterrichtsangebots und für die Aktivierung der Teilnehmer spielt insbesondere die Passung des Unterrichts an die unterschiedlichen Eingangsvoraussetzungen der Teilnehmer eine bedeutsame Rolle.

Sie erlernen entsprechend den Eingangsvoraussetzungen mittels Differenzierung (Individualisierung) und insbesondere der Wahl von Lernaufgaben, diesen Rechnung zu tragen. Das Verständnis von Aufgabenvariation und Methodenvielfalt wird ihnen deutlich gemacht und ist für die Auseinandersetzung mit Unterrichtsqualität bedeutsam.

Schlagworte zum Thema:

  • Strategien zum Umgang mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen

  • Möglichkeiten der Differenzierung im Unterricht

  • die Bedeutung von Aufgabenschwierigkeit für Differenzierung,

  • die Relevanz von Lernaufgaben in unterschiedlichen Unterrichtsphasen

  • die Zusammensetzung von Aufgaben bei der Leistungsüberprüfung

#

Dozentenweiterbildung

Prof. Dr. Christian Reintjes wird Grundlagen, Arbeitstechniken und -methoden, hilfreiche Tipps und Tricks für den Lehr- und Dozentenalltag zeigen.

Diese Weiterbildung bietet Ihnen die Möglichkeit, didaktisch-methodisches Grundlagenwissen für die Unterrichtspraxis in der Erwachsenenbildung zu erwerben bzw. bereits vorhandene Erfahrungen zu vertiefen und angeleitet zu reflektieren.

Die Weiterbildung ist in 5 einzelne Module unterteilt, jeweils 8 Unterrichtseinheiten samstags von 09:00 Uhr bis ca. 16:15 Uhr.

Jeder Fortbildungsteil kostet 199 €.

Für die Buchung von zwei oder mehr Modulen wird ein Rabatt zwischen 5% und 20% gewährt.

Aufgabenvariation und Methodenvielfalt als Voraussetzung für die Aktivierung der Teilnehmer

Gelegentlich wird die Unterrichtsqualität auf den vielfältigen Einsatz von Unterrichtsmethoden reduziert bzw. umgekehrt, schlechter Unterricht häufig über fehlende Methodenvielfalt erklärt.

In der Tat stellt die methodische Gestaltung des Unterrichts eine wichtige Variable von gutem Unterricht dar.

Die Erkenntnis, dass Lernerfolg entscheidend von den kognitiven Eigenaktivitäten der Teilnehmer abhängt, zieht die Notwendigkeit methodisch vielfältiger Unterrichtsangebote für selbstständiges und eigenverantwortliches Lernen mit sich, sowohl in Form von Einzelarbeit als auch in Gestalt kooperativen Lernens.

Hierzu lernen Sie ausgewählte Methoden für die Erwachsenenbildung kennen und werden diese mit Blick auf ihre Verwendbarkeit im Unterricht hinterfragen.

Für die Qualität des Unterrichtsangebots und für die Aktivierung der Teilnehmer spielt insbesondere die Passung des Unterrichts an die unterschiedlichen Eingangsvoraussetzungen der Teilnehmer eine bedeutsame Rolle.

Sie erlernen entsprechend den Eingangsvoraussetzungen mittels Differenzierung (Individualisierung) und insbesondere der Wahl von Lernaufgaben, diesen Rechnung zu tragen. Das Verständnis von Aufgabenvariation und Methodenvielfalt wird ihnen deutlich gemacht und ist für die Auseinandersetzung mit Unterrichtsqualität bedeutsam.

Schlagworte zum Thema:

  • Strategien zum Umgang mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen

  • Möglichkeiten der Differenzierung im Unterricht

  • die Bedeutung von Aufgabenschwierigkeit für Differenzierung,

  • die Relevanz von Lernaufgaben in unterschiedlichen Unterrichtsphasen

  • die Zusammensetzung von Aufgaben bei der Leistungsüberprüfung

Sie möchten sofort buchen oder benötigen noch weitere Informationen? Wählen Sie einen Veranstaltungstermin aus, füllen Sie das entsprechende Formular aus und schon geht es los!